Zum Hauptinhalt springen

Migration

Die Begleitung und Unterstützung von jungen Menschen und ihren Familien mit Migrationshintergrund werden immer wieder als Herausforderung für die Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe diskutiert. Das gilt noch einmal besonders für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene sowie ihre Familien, die zugewandert sind. Denn sie stehen insofern vor großen Herausforderungen, als dass sie sich in eine neue Umgebung einfinden müssen, eine andere Sprache sprechen oder andere kulturelle Wert- und Normvorstellungen haben. Die Kinder- und Jugendhilfe leistet mit ihrem vielseitigen Angebot einen wichtigen Beitrag zur Integration dieser jungen Menschen.

In der Kinder- und Jugendhilfestatistik wird für die Kinder und Jugendlichen, die diese Angebote in Anspruch nehmen, der Migrationshintergrund anhand der ausländischen Herkunft mindestens eines Elternteils und der vorrangig in der Familie gesprochenen Sprache erfasst. Die AKJStat analysiert und beobachtet im regelmäßigen Rhythmus u.a. die Inanspruchnahme der Angebote der Kinder- und Jugendhilfe seitens der jungen Menschen mit Migrationshintergrund sowie ihrer Eltern. Für den Bereich der Kindertagesbetreuung werden auch der Grad der Segregation der Einrichtungen sowie deren personelle Ausstattung beobachtet. Darüber hinaus zieht die AKJStat weitere Datenquellen heran, um die Zuwanderung (insbesondere mit Blick auf Geflüchtete) zu beobachten und zu analysieren. Dabei werden u.a. die Daten des Ausländerzentralregisters (AzR), der Asylbewerberleistungsstatistik, der Asylgeschäftsstatistik, der Wanderungsstatistik und der Einbürgerungsstatistik genutzt.

Aktuelles

Die AKJStat hat im Rahmen der Initiative „Zukunftsforum Heimerziehung“ eine Expertise auf der Grundlage der KJH-Statistik veröffentlicht.

Weiterlesen
Weiterlesen

Der Report enthält Analysen zum Aufwachsen junger Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Hierzu wurden seitens der AKJStat Daten der KJH-Statistik ausgewertet.

Weiterlesen
Weiterlesen

Warum Bund, Länder und Kommunen ihre Ausgaben innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt haben, zeigt der neue Kinder- und Jugendhilfereport

Weiterlesen
Weiterlesen
zum Newsarchiv

Monitoring

Publikationen

KomDat-Beiträge zu diesem Thema sind im Gesamtüberblick im Menüpunkt „KomDat“ zu finden.

Gnuscke, E. (2020): Inobhutnahmen, in: S. Lochner, A. Jähnert (Hrsg.), DJI-Kinder- und Jugendmigrationsreport. Datenanalyse zur Situation junger Menschen in Deutschland, Bielefeld, S. 158-168.

Gnuscke, E./Tabel, A. (2020): Unbegleitete ausländische Minderjährige in den Inobhutnahmen und Hilfen zur Erziehung. In: S. Lochner, A. Jähnert (Hrsg.), DJI-Kinder- und Jugendmigrationsreport. Datenanalyse zur Situation junger Menschen in Deutschland. Bielefeld. S. 213-222.

Gnuschke, E./Tabel, A./Pothmann, J. (2020): Ungewisse Perspektiven für junge Volljährige. In: DJI Impulse. Heft 1. S. 35-39. URL: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bulletin/d_bull_d/bull123_d/DJI_1_20_Web.pdf [Download]

Meiner-Teubner, C. (2020): Von der Notbetreuung zur stufenweisen Kita-Öffnung. In: DJI Impulse. Heft 1. S. 47. URL: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bulletin/d_bull_d/bull123_d/DJI_1_20_Web.pdf [Download]

Olszenka, N./Meiner-Teubner, C. (2020): Kinder in Kindertageseinrichtungen und Tagespflege. In: Lochner, Susanne/Jähnert, Alexandra (Hrsg.): DJI Kinder- und Jugendmigrationsreport 2020. Datenanalyse zur Situation junger Menschen in Deutschland. Bielefeld, S. 98–110.

Olszenka, N./Riedel, B. (2020): Früh gefördert oder abgehängt? In: DJI Impulse. Heft 1. S. 20-24. URL: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bulletin/d_bull_d/bull123_d/DJI_1_20_Web.pdf [Download]

Tabel, A. (2020): Empirische Standortbestimmung der Heimerziehung. Fachwissenschaftliche Analyse von Daten der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik. Frankfurt am Main.

Tabel, A. (2020): Hilfen zur Erziehung. In: S. Lochner, A. Jähnert (Hrsg.), DJI-Kinder- und Jugendmigrationsreport. Datenanalyse zur Situation junger Menschen in Deutschland. Bielefeld. S. 169-186.

Meiner-Teubner, C. (2018): Herausforderungen aufzeigen – Entwicklungen beobachten. Zuwanderung genau betrachtet. In: TPS. Heft 3. S. 4-7.

Baisch, B./Lüders, K./Meiner-Teubner, C./Riedel, B./Scholz, A. (2017): Flüchtlingskinder in Kindertagesbetreuung: Ergebnisse der DJI-Kita-Befragung „Flüchtlingskinder“ zu Rahmenbedingungen und Praxis im Frühjahr 2016.

Pothmann, J. (2017): Erkenntnisgewinne für Forschung, Politikgestaltung und Praxisentwicklung – Einordnung zur Studie „Evaluation unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“. In: Macsenaere, M./Köck, Z./Hiller, S. (Hrsg.): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Jugendhilfe. Freiburg i. Br.. S. 95-99.

Jehles, N./Pothmann, J. (2016): Mengen, Verteilungen und Durchschnittswerte. In: Fischer, J./Graßhoff, G.(Hrsg.): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In erster Linie Kinder und Jugendliche. Weinheim und Basel. S. 33-43.

Kopp, K./Meiner-Teubner, C./Pothmann, J. (2016): Datenlage zu minderjährigen Flüchtlingen – viele Fragen bleiben offen. In: Forum Jugendhilfe. 19. Jg. Heft 1. S. 18-24.

Kopp, K./Pothmann, J. (2016): Junge Flüchtlinge im Spiegel der Statistik. In: DJI Impulse. Heft 3. S. 7-10. URL: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bulletin/d_bull_d/bull114_d/DJI_3_16_Web.pdf [Download]

Meiner-Teubner, C. (2016): Flüchtlingskinder in der Warteschleife. In: DJI Impulse. Heft 114. S. 19-21 URL: http://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bulletin/d_bull_d/bull114_d/Impulse_Fluechtlinge_Kinder.pdf [Download]

Pothmann, J. (2016): Migrantenfamilien sind Adressaten der Kinder- und Jugendhilfe. In: Neue Caritas. 117. Jg. Heft 3. S. 9-12.

Pothmann, J. (2016): Wegen Unversorgtheit ins Heim. Fragen und Antworten der Statistik zur Situation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. In: Unsere Jugend. 68. Jg. Heft 1. S. 2-10.

Pothmann, J. (2014): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) in Obhut der Kinder- und Jugendhilfe – Antworten der Jugendhilfestatistik. In: Forum Jugendhilfe. Heft 4. S. 35-38.

http://www.akjstat.tu-dortmund.de/fileadmin/Startseite/umF_regional_2014.pdf