Zum Hauptinhalt springen

Hort/Ganztagsschule

Die Bedeutung außerunterrichtlicher Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder im Grundschulalter ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen und wird aufgrund der im Koalitionsvertrag festgeschriebenen Einführung eines Rechtsanspruchs auf einen Ganztagsplatz im Grundschulalter ab 2025 zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen.

Derzeit werden diese Angebote vor allem durch die Kinder- und Jugendhilfe in Form von sogenannten Hortangeboten sowie durch die Ganztagsschulen bereitgestellt. Darüber hinaus bestehen weitere – je nach Land – ganz unterschiedliche Formen von v. a. Betreuungsangeboten für Kinder im Grundschulalter wie die Übermittagsbetreuung.

Über die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik können Informationen über Kinder und Personal in Hortangeboten gewonnen werden sowie über die Einrichtungen, in denen derartige Angebote vorgehalten werden. Daneben bietet die KMK-Statistik zu den allgemeinbildenden Schulen in Ganztagsform Angaben zur Anzahl der Schulen mit Ganztagsangeboten sowie zu den Kindern, die diese Angebote nutzen. Zu den weiteren (Bildungs- und) Betreuungsangeboten für Grundschulkinder liegen keine bundesweit vergleichbaren, amtlichen Daten vor.

Aktuelles

Warum Bund, Länder und Kommunen ihre Ausgaben innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt haben, zeigt der neue Kinder- und Jugendhilfereport

Weiterlesen
Weiterlesen

Als Doppelausgabe widmet sich das aktuelle KomDat-Heft einer thematischen Vielfalt mit einer breiten Datengrundlage.

Weiterlesen
Weiterlesen

Abschätzung des Forschungsverbundes DJI/TU Dortmund zum Platz-, Personal- und Finanzbedarf für den Kindertages- und Grundschulbetreuungsausbau bis 2025 erschienen!

Weiterlesen
Weiterlesen
zum Newsarchiv

Publikationen

KomDat-Beiträge zu diesem Thema sind im Gesamtüberblick im Menüpunkt „KomDat“ zu finden.

Meiner-Teubner, Christiane/Schilling, Matthias (2018): Erhebliche zusätzliche Personalbedarfe in der Kindertagesbetreuung und für die Grundschule bis 2025. In: Kita aktuell - spezial. 19. Jg., Heft 2.2018, S. 44-48.