Zum Hauptinhalt springen

Kinder- und Jugendhilfe allgemein

Die Kinder- und Jugendhilfe erfüllt gesellschaftliche Aufgaben, die durch Leistungsgesetze wie das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) und seine Ausführungsgesetze der Länder geregelt wird. In der Kinder- und Jugendhilfe (KJH) sind sehr unterschiedliche Leistungen und Angebote vereint, die u.a. von der Kindertagesbetreuung über die Kinder- und Jugendarbeit und die Hilfen zur Erziehung bis hin zum Kinderschutz reichen. Sie reagiert dabei auf unterschiedliche gesellschaftliche Realitäten und Veränderungen in sehr unterschiedlichen Bereichen, die von Beratung über Unterstützung bis hin zu Eingriffen wie der Herausnahme von Kindern aus ihren Familien reichen. Formal verbindendes Element ist das Kinder- und Jugendhilfegesetz; inhaltlich wird der Anspruch in § 1 SGB VIII geregelt: „Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.“


Mit Hilfe der amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik können die verschiedenen Arbeitsfelder und Bereiche unter den Aspekten Adressat(inn)en, Inanspruchnahme, Einrichtungen und verfügbare Plätze, tätige Personen sowie Ausgaben und Einnahmen beobachtet werden. Angaben zu den Adressat(innen) stehen in den bereichsspezifische Statistiken zur Verfügung. Analysen zu allen Arbeitsbereichen erfolgen über die Statistiken zu den Einrichtungen und tätigen Personen mit und ohne Kindertageseinrichtungen sowie über die Statistik zu den öffentlichen Ausgaben und Einnahmen der Kinder- und Jugendhilfe. In der Regel beschränken sich die übergreifenden Auswertungen auf wenige ausgewählte Indikatoren wie z.B. Entwicklung des Gesamtpersonals oder Entwicklung der Gesamtausgaben. Aufgrund der Unterschiedlichkeiten der einzelnen Arbeitsfelder sind tiefergehende Analysen wenig sinnvoll und werden daher in den arbeitsfeldspezifischen Analysen vorgenommen.

Aktuelles

Warum Bund, Länder und Kommunen ihre Ausgaben innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt haben, zeigt der neue Kinder- und Jugendhilfereport

Weiterlesen
Weiterlesen

In der aktuellen Ausgabe widmet sich KomDat insbesondere den aktuellen Daten der KJH-Statistik, wie zu den Ausgaben, der Kindertagesbetreuung und den Hilfen zur Erziehung.

Weiterlesen
Weiterlesen

Die aktuelle Ausgabe von KomDat Jugendhilfe ist das 58. Heft in 20 Jahren.

Weiterlesen
Weiterlesen
zum Newsarchiv

Monitoring

Kinder- und Jugendhilfereport

Der „Kinder- und Jugendhilfereport“ (KJH-Report) bündelt die wichtigsten statistischen Daten zu der gesamten Kinder- und Jugendhilfe und ermöglicht so einen Überblick über ihre Arbeitsfelder. In einem regelmäßigen Abstand trägt der KJH-Report kennzahlenbasiert zu einer Vermessung der Kinder- und Jugendhilfe bei.

Weitere Informationen

Publikationen

KomDat-Beiträge zu diesem Thema sind im Gesamtüberblick im Menüpunkt „KomDat“ zu finden.

Autorengruppe Kinder- und Jugendhilfestatistik (2019): Kinder- und Jugendhilfereport 2018. Eine kennzahlenbasierte Analyse. Opladen, Berlin, Toronto.

Henn, S./Lochner, B./Meiner-Teubner, C. (2018): Gute Soziale Arbeit?! – Warum es wichtig ist, über die Arbeitsbedingungen in der Sozialen Arbeit zu sprechen. In: Soziale Arbeit. 67. Jg. Heft 1. S. 2-10.

Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (2017): Empirische Befunde zur Kinder- und Jugendhilfe: Analysen zum Leitthema des 16. Deutschen Kinder-und Jugendhilfetages 2017. Dortmund. URL: http://www.forschungsverbund.tu-dortmund.de/fileadmin/user_upload/AKJStat_-_Empirische_Befunde_DJHT_2017.pdf [Download]

Fendrich, S./Tabel, A. (2017): Freie und öffentliche Träger im Spiegel der Kinder- und Jugendhilfestatistik. In: Forum Erziehungshilfen. 23. Jg. Heft 5, S. 274-278.

Pothmann, J. (2017): Unbegleitete ausländische Minderjährige in Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe. Hinweise von Daten der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik und aus dem Bundesverwaltungsamt. In: Forum Jugendhilfe. Heft 3. S. 38-43.

Pothmann, J. (2017): Veränderungen in der Kinder- und Jugendhilfe durch geflüchtete junge Menschen. In: Hartwig, L./Schrapper, C. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Weinheim und Basel. S. 589-592.

Pothmann, J. (2017): Vollzeitpflegehilfen im Zahlenspiegel – Einblicke in die Kinder- und Jugendhilfestatistik zu den Hilfen zur Erziehung. In: Macsenaere, M./Esser, K./Hiller, S. (Hrsg.): Pflegekinderhilfe. Freiburg i. Br. S. 13-28.

Schilling, M. (2017): Künftiger Personalbedarf – eine Projektion bis 2025. In: Autorengruppe Fachkräftebarometer (Hrsg.): Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2017. München. S. 176-184.

 

Jehles, N./Pothmann, J. (2016): Mengen, Verteilungen und Durchschnittswerte. In: Fischer, J./Graßhoff, G.(Hrsg.): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In erster Linie Kinder und Jugendliche. Weinheim und Basel. S. 33-43.

Kaufhold, G./Pothmann, J. (2016): Kinder- und Jugendhilfestatistik auf dem Prüfstand der Evaluation Bundeskinderschutzgesetz. Diskussionsbeitrag zur Weiterentwicklung der 8a-Statistik. In: Forum Jugendhilfe 19. Jg.Heft 2. S. 14-19.

Mühlmann, T. (2016): Aufsicht über Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Stellungnahme zur Anhörung des Ausschusses für Inneres und Kommunales des Landtags Brandenburg am 3. März 2016 zum Entwurf des Leitbildes für die Verwaltungsstrukturreform 2019.

Mühlmann, T. (2016): Aufsicht und Vertrauen. Selbstverständnis und Handeln der „Heimaufsicht“ in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Forum Jugendhilfe. 19. Jg. Heft 3. S. 8-13. URL: http://www.tmuehlmann.de/heimaufsicht_agj_2016.pdf [Download]

Mühlmann, T. (2016): Rechtliche und fachliche Weiterentwicklung der „Heimaufsicht“ in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins. 96. Jg. Heft 8. S. 366-371.

Meiner-Teubner, C. /Pothmann, J. (2015): 25 Jahre Kinder- und Jugendhilfestatistik – Zwischenbilanz für ein Instrument der empirischen Dauerbeobachtung. Entwicklung amtlicher Erhebungen zur Kinder- und Jugendhilfe seit Inkrafttreten des SGB VIII. In: Zeitschrift für Kindschaftsrecht und Jugendhilfe [ZKJ]. 10. Jg. Heft 9/10. S. 385-389.

Pothmann, J./Schilling, M. (2015): „Schlaglichter“ aus 25 Jahren SGB VIII im Spiegel der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik. In: Forum Jugendhilfe. 18. Jg. Heft 1. S. 14-27.

Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ (Hrsg.) (2014): Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik: Sandra Fendrich, S./von der Gathen-Huy, J./Mühlmann, T./Pothmann, J./Schilling, M./Strunz, E./Tabel, A. (2014): Entwicklungslinien zu Strukturen, Angeboten und Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe. Expertise für die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ. Berlin.

Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (2014): 24/7 Kinder- und Jugendhilfe – ein Blick in den Zahlenspiegel der amtlichen Statistik. In: Forum Jugendhilfe. Heft 2. S. 47-52.

Pothmann, J. (2014): Die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik – ein Instrument der empirischen Dauerbeobachtung für das Arbeits-, Forschungs- und Politikfeld der Frühen Kindheit. In: Braches-Chyrek, R./Röhner, C./Sünker, H./ Hopf, M.S. (Hrsg.): Handbuch Frühe Kindheit. Opladen. S. 363-374.

Schilling, M. (2014): Erneuter Ausgabenanstieg in der Kinder- und Jugendhilfe. Warum die Aufwendungen auch 2012 weiter steigen. In: Forum Jugendhilfe. Heft 1. S. 30-37.

Fuchs-Rechlin (2013): Pädagogisches Handeln – Ein Balanceakt?. In: van Ackeren, I./Dobischat, R./Kessl, F./Polutta, A./Thole, W. (Hrsg.): Prekarisierung der Pädagogik – Pädagogische Prekarisierung, Weinheim und Basel. S. 43-57.

Fuchs-Rechlin, K./Rauschenbach, T. (2013):  Das Personal in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Böllert, K. (Hrsg.): Kompendium Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden. S. 579-611.

Mühlmann, T. (2013): Systematische Datenerhebung als Grundlage einrichtungsbezogenen Berichtswesens. In: Deinet, U./Sturzenhecker, B. (Hrsg.): Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit. 4. Aufl. Wiesbaden. S. 513-522.

Pothmann, J. (2013): Jugend und Jugendhilfe im demografischen Wandel. In: Kaiser, Y./Spenn, M./Freitag, M./ Rauschenbach, T./Corsa, M. (Hrsg.): Handbuch Jugend. Evangelische Perspektiven. Opladen. S. 25-30.

Schilling, M./Pothmann, J. (2013): Die KJH-Statistik – ein unverzichtbares Beobachtungsinstrument. Entwicklungslinien und zukünftige Herausforderungen. In: Schilling, M./Gängler, H./Züchner, I/Thole, W. (Hrsg.): Soziale Arbeit quo vadis? Programmatische Entwürfe auf empirischer Basis. Weinheim und Basel. S. 143-160.

Schilling, M. (2013): Anhaltend konstanter Ausgabenanstieg in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Forum Jugendhilfe. 16. Jg. Heft 2. S. 20-27.

Rauschenbach, T./Schilling, M. (Hrsg.) (2011): Kinder- und Jugendhilfereport 3. Bilanz der empirischen Wende. Weinheim und München.

Rauschenbach, T./Schilling, M. (Hrsg.) (2005): Kinder- und Jugendhilfereport 2. Analysen, Befunde und Perspektiven. Weinheim und München.

Rauschenbach, T./Schilling, M. (Hrsg.) (2001): Kinder- und Jugendhilfereport 1. Analysen, Befunde und Perspektiven. Weinheim und München.