Zum Hauptinhalt springen

Adoption

Adoption stellt in ihrer klassischen Form der Kindesannahme durch nicht verwandte Personen eine Form der Hilfe für Minderjährige dar, die dauerhaft nicht mehr bei ihren Eltern leben können. Im Vergleich zu Vollzeitpflege und Heimerziehung als Formen der Hilfen zur Erziehung außerhalb des Elternhauses ist die Kindesannahme jedoch rechtlich mit einer viel weiter reichenden Wirkung verbunden (vgl. §§ 1741ff. BGB). Neben Adoptionen von Kindern durch nicht verwandte Personen nehmen auch Kindesannahmen durch Verwandte sowie insbesondere durch Stiefeltern einen Raum in der bundesdeutschen Adoptionslandschaft ein. Das Aufgabenspektrum der Kinder- und Jugendhilfe konzentriert sich im Rahmen der Adoptionsvermittlung auf die Beratung und die Begleitung von Herkunftsfamilien, Adoptiveltern und Adoptivkindern im Vermittlungsprozess (§ 51 SGB VIII).

Über die amtliche Kinder- und Jugendhilfestatistik werden jährlich Daten zu den abgeschlossenen Adoptionen von Minderjährigen und den Eckzahlen zur Adoptionsvermittlung durch Angaben der Adoptionsvermittlungsstellen der Jugendämter und freien Träger gemäß § 99 Abs. 3 SGB VIII erfasst. Darüber hinaus liegen Angaben zu den in der Adoptionsvermittlung tätigen Personen vor, sodass auch ein Einblick in die Strukturen des Arbeitsfeldes möglich ist.

Aktuelles

Warum Bund, Länder und Kommunen ihre Ausgaben innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt haben, zeigt der neue Kinder- und Jugendhilfereport

Weiterlesen
Weiterlesen

Vor dem Hintergrund der seit Jahren sinkenden Adoptionszahlen sowie des bestehenden (fach-)öffentlichen Interesses an der Thematik hat die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik in Form einer Machbarkeitsstudie analysiert, welche Möglichkeiten der raumbezogenen Auswertung der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik zu Adoptionen in Deutschland bestehen. Die Studie steht hier kostenlos...

Weiterlesen
Weiterlesen
zum Newsarchiv

Publikationen

KomDat-Beiträge zu diesem Thema sind im Gesamtüberblick im Menüpunkt „KomDat“ zu finden.

Mühlmann, T. (2019): Adoptionen. In: Autorengruppe Kinder- und Jugendhilfestatistik: Kinder- und Jugendhilfereport 2018. Eine kennzahlenbasierte Analyse, Opladen, Berlin, Toronto.

Fendrich, S./Bränzel, P./Hornfeck, F. (2017): Auslaufmodell Adoption? In: DJI Impulse. Heft 118. S. 24-27.

Fendrich, S./Mühlmann, T. (2016): Kurzbericht zu aktuellen Entwicklungen der Adoptionen in Deutschland – Datenauswertungen auf der Basis der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik für die Jahre 2005 und 2015. Dortmund. URL: http://www.akjstat.tu-dortmund.de/fileadmin/Analysen/Adoption/Kurzbericht_Adoptionen_2005-2015_AKJStat.pdf [Download]

Fendrich, S./Mühlmann, T. (2016): Machbarkeitsstudie zu bundesweiten raumbezogenen Datenauswertungen zum Themenbereich „Adoptionen“ auf der Basis der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik – „Adoptionsatlas Deutschland“. Überarbeitete Fassung März 2016. Dortmund. URL: http://akjstat.tu-dortmund.de/fileadmin/Analysen/Adoption/Bericht_Machbarkeitsstudie_2016-03-15.pdf [Download]

Fendrich, S./Mühlmann, T. (2015): Machbarkeitsstudie zu bundesweiten raumbezogenen Datenauswertungen zum Themenbereich „Adoptionen“ auf der Basis der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik – „Adoptionsatlas Deutschland“. Dortmund. URL: http://www.akjstat.tu-dortmund.de/fileadmin/Analysen/Adoption/Bericht_Machbarkeitsstudie_2016-03-15.pdf [Download]

Fendrich, S. (2014): Adoption. In: Thole, W./Höblich, D./Ahmed, S. (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. 2. Auflage. Bad Heilbrunn. S. 10-11.

Ansprechpersonen