Zum Hauptinhalt springen

Komdat Ausgabe: 2019/01

In der ersten Ausgabe dieses Jahres gehen wir gleich zu Beginn ausführlich auf die zweite Runde der Erhebung zu den öffentlich geförderten Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit ein und schauen auch genauer auf die Qualität der erhobenen Daten. Es ist eine Gratwanderung zwischen kritischer Methodenreflexion und dem Herausarbeiten von validen Erkenntnissen. Für die Kindertagesbetreuung umfasst die Ausgabe Auswertungen zum sogenannten „Personalschlüssel“. Diese zeigen nicht nur, dass der notwendige Ausbau der Angebote zumindest vorerst nicht zu einer Verschlechterung der Strukturqualität geführt hat. Die Analysen auf der Basis dieses so wichtigen Indikators für die Weiterentwicklung frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung markieren zudem einen methodischen Weiterentwicklungsbedarf für diese Messgröße. Komplettiert wird das Heft durch zwei weitere Beiträge: Wir haben uns mit der KJH-Statistik auf Spurensuche in der Erziehungsberatung begeben und nehmen die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Hilfen für junge Volljährige genauer in den Blick. Denn in beiden Bereichen sind aktuell Fallzahlenanstiege zu beobachten.

Inhalt:

Mühlmann, Thomas / Pothmann, Jens:
Statistik der Kinder- und Jugendarbeit – Potenziale noch nicht ausgeschöpft
Böwing-Schmalenbrock, Melanie:
Zwischen Quantität und Qualität – aktuelle Kita-Personalschlüssel
Tabel, Agathe:
Beratungssettings im Wandel – mehr Erziehungsberatungen für Eltern, weniger für die gesamte Familie
Fendrich, Sandra / Pothmann, Jens:
Steigende Hilfen für junge Volljährige – unklare Perspektiven bei vorzeitig beendeten Maßnahmen