Zum Hauptinhalt springen

Kinder- und Jugendhilfe in Krisenzeiten

Vorstellung des Kinder- und Jugendhilfereports 2024

22. März, 9:30 bis 14:30 Uhr
Online-Konferenz

Unter dem Motto „Kinder- und Jugendhilfe in Krisenzeiten“ wird am 22. März 2024 der Kinder- und Jugendhilfereport 2024 vorgestellt. Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJStat) des Forschungsverbunds DJI/TU Dortmund lädt Interessierte aus Fachöffentlichkeit, Politik, Lehre und Forschung zu einer Online-Konferenz von 9:30 bis 14:30 Uhr ein.

Die Autor:innen des Reports stellen auf Basis der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik ausgewählte Ergebnisse zu den aktuellen Entwicklungen in der gesamten Kinder- und Jugendhilfe und ihrer einzelnen Arbeitsfelder vor. Schwerpunkt dieses Reports ist darüber hinaus der akute Fachkräftemangel, der aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird.

Neben einem einführenden Überblick über den Kinder- und Jugendhilfereport und einem Programmpunkt zum Schwerpunkt, werden die Themen Kindertagesbetreuung, Hilfen zur Erziehung, Kinder- und Jugendarbeit, Eingliederungshilfen, Kinderschutz, Jugendsozialarbeit, Ganztag und Jugendamt/ASD in frei wählbaren Sessions behandelt.

Das detaillierte Programm sowie der zeitliche Ablauf werden Ihnen in Kürze auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt.

Der Kinder- und Jugendhilfereport 2024 erscheint voraussichtlich am 18. März 2024 als Open Access-und anschließend als Print-Version im Verlag Barbara Budrich: https://shop.budrich.de/produkt/kinder-und-jugendhilfereport-2024

 

Hinweise zu Anmeldung

Zur Anmeldung für die Online-Konferenz gelangen Sie hier: https://eveeno.com/258223551

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für die einzelnen Sessions benötigen Sie keine separate Anmeldung.

Wenn Sie sich von der Veranstaltung abmelden möchten, bitten wir Sie eine E-Mail (unter Angabe Ihrer Buchungsnummer) an das Veranstaltungsteam zu senden (akjstat.fk12@tu-dortmund.de)

 

Weitere Hinweise zur Online-Konferenz am 22. März 2024

Die Veranstaltung wird über Zoom stattfinden.

Da es sich um die Vorstellung zentraler Befunde des Kinder- und Jugendhilfereports 2024 handelt, werden die Vortragsfolien nicht noch einmal gesondert
zur Verfügung gestellt.

Über weitere zentrale Entwicklungen werden Sie über die von Ihnen bei der Anmeldung angegebene E-Mailadresse informiert.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Veranstaltungsteam (akjstat.fk12@tu-dortmund.de).

 

Autor:innengruppe Kinder- und Jugendhilfestatistik

Prof. Dr. Thomas Rauschenbach
Dr. Thomas Mühlmann
Dr. Christiane Meiner-Teubner
Sandra Fendrich
Sebastian Volberg
Ninja Olszenka
Lena Katharina Afflerbach
Agathe Tabel
Prof. Dr. Jens Pothmann
Dr. Julia Erdmann
Dr. Melanie Böwing-Schmalenbrock
Catherine Tiedemann
Dr. Benjamin Froncek
Dr. Ines Röhm
Julia Haubrich
Katharina Kopp

 

Veranstaltungsteam

Lena Katharina Afflerbach
Dr. Melanie Böwing-Schmalenbrock
Sandra Fendrich
Agathe Tabel
Sebastian Volberg

 

Veranstalter

Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik (AKJStat) des Forschungsverbunds DJI/TU Dortmund

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik gehört zum Forschungsverbund DJI/TU Dortmund an der Technischen Universität Dortmund. Seit 1997 analysiert die AKJStat die Ergebnisse der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik u.a. zur Kindertagesbetreuung, zur Kinder- und Jugendarbeit oder zu den Hilfen zur Erziehung und bereitet sie öffentlich auf. Darüber hinaus entwickelt sie im Dialog mit Statistischen Ämtern sowie der Fachpraxis, Politik und Wissenschaft Vorschläge zur Weiterentwicklung der Statistik.

Gefördert wird die AKJStat durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW (MKJFGFI) sowie durch die TU Dortmund.