Zum Hauptinhalt springen

Komdat Ausgabe: 2016/03

Das vorliegende Heft konzentriert sich auf die Bedeutung des Migrationshintergrunds junger Menschen und deren Familien in der KJH-Statistik. Der konkrete Anlass war für die Arbeitsstelle auch das Thema der Jahrestagung des DJI „Ganz ähnlich – ganz anders: Teilhabechancen und -barrieren im Einwanderungsland Deutschland“. Die Kategorie „Migrationshintergrund“ ist eine soziale Konstruktion. Erzeugt wird hierüber zunächst einmal ein Dualismus zwischen den einen mit und den anderen ohne ein solches Etikett. Statistische Auswertungen sind vor diesem Hintergrund immer auch eine Gratwanderung. Sie bewegen sich zwischen vergröbernden Verallgemeinerungen auf der einen und notwendigen Abgrenzungen auf der anderen Seite. Gleichwohl stellen die Analysen zum Migrationshintergrund junger Menschen und deren Familien auch für die Kinder- und Jugendhilfe einen wichtigen empirischen Beitrag dar, um mehr über die Bedarfslagen und die Inanspruchnahme von Angeboten zu erfahren.

Inhalt:

Jehles, Nora / Meiner-Teubner, Christiane:
Ganz ähnlich oder ganz anders? Kinder mit Migrationshintergrund in der Kindertagesbetreuung
Meiner-Teubner, Christiane:
Kinder mit Migrationshindergrund: Herausforderung Familiensprache
Fendrich, Sandra / Tabel, Agathe:
Steigende Bedeutung junger Menschen mit Migrationshintergrund in den Hilfen zur Erziehung
Kopp, Katharina / Pothmann, Jens:
Unbegleitete ausländische Minderjährige im Spiegel von Asyl- und Jugendhilfestatistik
Fendrich, Sandra:
Adoptivkinder mit Zuwanderungsgeschichte