AKJ stat
Forschungsverbund DJI

Kindertagesbetreuung

Kita vor Ort: Der Betreuungsatlas zeigt die Betreuungssituation der Kinder im Alter von unter 6 Jahren in den Jugendamtsbezirken (2015)

Die Betreuungssituation der unter sechsjährigen Kinder in Tageseinrichtungen und Tagespflege in Deutschland unterscheidet sich deutlich zwischen den Jugendamtsbezirken. Daher wertet der Forschungsverbund der TU Dortmund und dem Deutschen Jugendinstitut die Daten der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik für die Jugendamtsbezirke aus.

Für die Jahre 1993, 1998, 2002, 2005 und 2007 wurden die Daten auf Ebene der Länder und der Landkreise bzw. kreisfreien Städte ausgewertet um im "Zahlenspiegel" veröffentlicht.

Seit dem Jahr 2008 werden die Daten für die Jugendamtsbezirke ausgewertet und in der Reihe „Kindertagesbetreuung vor Ort – Der Betreuungsatlas“ publiziert. Der Betreuungsatlas liegt für die Jahre 2008, 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 vor.

Der Betreuungsatlas 2015 ist ab sofort verfügbar und umfasst drei Teile:

1.  die Daten auf Jugendamtsbezirksebene in Form von Tabellen,

2.  die Visualisierung regionaler Differenzen anhand von Karten und

3.  die Verschriftlichung der Ergebnisse in Form eines kurzen Berichtes (der Bericht für 2015 wird in Kürze veröffentlicht).

Kennzahlen Kindertagesbetreuung 2015

Die folgenden "Kennzahlen zur Kindertagesbetreuung 2015" fassen zentrale Befunde aus der amtlichen Kinder- und Jugenhilfestatistik zu Tageseinrichtungen und Kindertagespflege zum 01.03.2015 zusammen. Damit soll über Stand und Entwicklung der frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege informiert werden.

Die Kennzahlen liegen als Zeitreihen seit 2006 für die einzelnen Bundesländer vor.

Kennzahlen Kindertagesbetreuung Deutschland

Kennzahlen Kindertagesbetreuung Ostdeutschland

Kennzahlen Kindertagesbetreuung Westdeutschland

Ausführliche Tabellenbände mit Daten zum 01.03.2015 werden vom Statistischen Bundesamt zur Verfügung gestellt (http://www.destatis.de - Publikationen - Publikationsservice - Suchbegriffe: "Tageseinrichtungen" bzw. "Tagespflege").

Kita vor Ort: Aktuelle Daten zur Betreuungssituation der Kinder im Alter von unter 6 Jahren in den Jugendamtsbezirken (2014)

Die Betreuungssituation der unter sechsjährigen Kinder in Tageseinrichtungen und Tagespflege in Deutschland weist erhebliche regionale Differenzen auf. Diesbezügliche Auswertungen werden seit längerer Zeit vom Forschungsverbund der TU Dortmund und dem Deutschen Jugendinstitut auf der Grundlage der jeweils aktuellen amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik durchgeführt. So gibt es zum einen den sogenannten „Zahlenspiegel“ für die Berichtsjahre 1993, 1998, 2002, 2005 und 2007 auf Ebene der Länder und der Landkreise bzw. kreisfreien Städte sowie zum anderen die publizierte Reihe „Kindertagesbetreuung vor Ort – Der Betreuungsatlas“ auf der Ebene der Jugendamtsbezirke für die Jahre 2008, 2010, 2011, 2012 und 2013. Dieser Betreuungsatlas wurde nun auf Basis der amtlichen Daten zum Stichtag 1.3.2014 aktualisiert. In Anlehnung an die bereits bestehenden Betreuungsatlanten wurden erneut die gleichen Merkmale ausgewertet. Dies ermöglicht eine Analyse der zeitlichen Entwicklung. Der aktuelle Betreuungsatlas von 2014 besteht wie schon die Jahre zuvor aus drei online zugänglichen Modulen: 

1.  die Bereitstellung von Daten auf Jugendamtsbezirksebene in Form von Tabellen,

(Hinweis: Es handelt sich hierbei um eine revidierte Fassung, bei der ein Formelfehler korrigiert worden ist.)

2.  die Visualisierung regionaler Differenzen anhand von Karten und

3.  die Verschriftlichung der Ergebnisse in Form eines kurzen Berichtes.

Dieser kurze Bericht stellt nur ausgewählte, bedeutsame Ergebnisse auf deskriptiver Ebene pointiert dar und soll den Nutzer bzw. die Nutzerin zur gezielteren Nachfrage und eigenen tiefgründigeren Analyse anhand der Tabellen und Landkarten anregen.


Forschungsbericht: Möglichkeiten und Grenzen der Ergebnisse der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik für die Bildungsberichterstattung zur frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung für die der EKD-angeschlossenen Träger sowie der Diakonie

Analysen der jährlichen Statistik zu den Kindertageseinrichtungen haben immer wieder deutlich gemacht, dass sich die Angebotsformen und Ausgestaltung je nach Trägerzugehörigkeit (öffentlich, kirchliche, private Träger etc.) durchaus unterschiedlich darstellen. Am Beispiel der Einrichtungen in Trägerschaft der Evangelischen Kirche Deutschlands bzw. der Diakonie wurde diese Frage in einem kleineren Forschungsprojekt, das durch das Comenius-Instiut gefördert wurde, ausführlich behandelt. Jetzt liegt der Forschungsbericht zu den Ergebnissen vor.

Der Bericht zur Aktualisierung (2012) kann hier heruntergeladen werden: [PDF Download]

Der U3-Ausbau und seine personellen Folgen - Aktualisierung der Personalbedarfsberechnung für den Zeitraum März 2012 bis August 2013

Anfang 2010 wurde von Rauschenbach/Schilling eine Untersuchung zum Fachkräftebedarf aufgrund des Ausbaus U3 mit sehr differenzierten Länderanalysen vorgelegt. Die Bedarfsberechnungen basierten seinerzeit auf den Ergebnissen der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik zum Stichtag 1.3.2009 sowie der Zielperspektive im Jahre 2013 für 32% der unter 3-Jährigen in Westdeutschland und für 50% der unter 3-Jährigen in Ostdeutschland (einschl. Berlin) Kinderbetreuungsangebote zu schaffen. Eine zweite Aktualisierung des Fachkräftebedarfs auf der Grundlage der amtlichen Daten aus dem Jahr 2011 und einer neuen Zielperspektive (37% West, 51% Ost) erfolgte Anfang 2012. Seit dieser zweiten Berechnung ist nun wieder ein Jahr vergangen, in dem die Angebote ausgeweitet, in umfangreichem Maße Personal eingestellt und anhand einer aktuellen länderspezifischen Elternbefragung des DJI die Zielperspektive auf 35,3% West und 56,1% Ost (inkl. Berlin) neu bestimmt wurde. Deshalb ist es erneut an der Zeit, die bisher durchgeführten Berechnungen zu aktualisieren und den neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Anhand der aktuellen amtlichen Daten (2012) und der Elternbefragung werden der Personalbedarf und die Personaldeckungsmöglichkeiten berechnet.

Die aktualisierten Ergebnisse für den Zeitraum März 2012 bis August 2013 können hier heruntergeladen werden: [PDF Download]

Schilling (2012): Personalbedarfsberechnung für den Bereich Kindertagesbetreuung für den Zeitraum von März 2011 bis August 2013 [PDF Download] 

Rauschenbach/Schilling (2010): Der U3-Ausbau und seine personellen Folgen [Download]

Regionale Besonderheiten Fachkräftebedarfs wurden am Beispiel Hessen vom Forschungsverbund im Jahr 2011 untersucht. [Link zu den Ergebnissen]

Ein Arbeitsfeld im Wandel

Die Betreuung der eigenen Kinder war in der Bundesrepublik Deutschland seit jeher ganz selbstverständlich Privatsache. Zuständig hierfür waren vor allem Mütter - seltener Väter -, unterstützt durch Großeltern, andere Verwandte so wie punktuell durch Freunde und Nachbarn. Demgegenüber war die öffentliche Betreuung, also vor allem das institutionelle Angebot der Kindertageseinrichtungen, allenfalls eine mehr oder minder hilfreiche Ergänzung, weit davon entfernt, für alle Familien und Kinder ein selbstverständliches Angebot, gar ein Bildungsangebot zu sein. Dies galt für die Kinder zwischen 3 Jahren und der Einschulung sowie erst recht für die unter 3-Jährigen.

Gemessen an dieser Ausgangslage, dieser noch vor kurzem typischen Lage, kann man zweifellos konstatieren: Deutschland befindet sich in punkto Kinderbetreuung in einem dramatischen Umbruch. Vermutlich gibt es keinen Bereich des Erziehungs- und Bildungswesens, der sich in den letzten zwei, drei Jahrzehnten so grundlegend verändert hat und sich zu gleich noch inmitten so umfangreicher Veränderungen befindet wie die Kindertagesbetreuung.